Immobilien boomen und trotzen der Corona-Krise

Immobilien gelten als eine besonders sichere Kapitalanlage – sagt man. Und die Aussage scheint zu stimmen. Aktuelle Zahlen belegen, dass der Immobilienmarkt in Deutschland sogar der aktuellen Corona-Krise besser standhält als etwa der Aktienmarkt.

Zwar habe sich die Zahl der Verkäufe leicht verlangsamt, berichtet das “Manager Magazin” im Mai 2020. Dennoch seien die Preise für Immobilien im April entgegen aller vorherigen Prognosen sogar gestiegen.

Experten gehen nicht von einem Einbruch auf dem Immobilienmarkt aus

Experten zufolge hat das Virus bislang auch keinen spürbaren Einfluss auf die Nachfrage nach lukrativen Immobilien ausgeübt. Wohnungen, Häuser und Co sind weiter stark nachgefragt – und das Angebot hält dieser hohen Nachfrage nicht stand. Sinkende Preise sind folglich auch in den kommenden Monaten nicht zu erwarten.

Auch das Institut für Wirtschaft (IW) gibt Entwarnung. Zwar könne es im Zuge der einbrechenden Wirtschaft zu leicht sinkenden Preisen kommen, von einem Einbruch auf dem Immobilienmarkt sei man aber meilenweit entfernt. Auch die Mieten stuft das Institut in seiner Studie als konstant ein.

Zögernde Anleger in Zeiten von Corona

Fest steht: Viele Anleger zögern und verschieben geplante Investitionen. Insolvenzen von Unternehmen, eine steigende Arbeitslosigkeit und absehbare Mietausfälle verunsichern Investoren. Das können auch die Experten der E1 International Investment Holding GmbH aus Wiesbaden bestätigen.

Das Immobilien-Unternehmen ist spezialisiert auf die Vermittlung großer und hochwertiger Anlage-Objekte – Wohnhäuser, Gewerbeimmobilien, Hotels, Pflegeheime und Baugrundstücke. “Es ist verständlich, dass Anleger abwarten wollen, wie sich die Corona-Krise weiter entwickelt und welche Auswirkungen sie auf die Wirtschaft in Deutschland und der Welt in den kommenden Monaten haben wird”, erklärt E1-Geschäftsführer Muharrem Erdogdu.

Die Verunsicherung zeige sich auch in einem erhöhten Beratungsbedarf der Kunden, so Erdugdu weiter. “Wir stehen unseren Kunden in diesen außergewöhnlichen Zeiten mehr denn je für ihre Fragen zur Verfügung.” Die E1 Holding GmbH bündelt als Dienstleistung für die Kunden auf ihrer Website umfassende Informationen zur Auswirkung der Corona-Krise auf die Immobilienbranche.

Beim Immobilienkauf auf die Details achten

Für die Immobilienprofis der E1 Holding GmbH besteht kein Grund, von geplanten Immobilien-Anlagen zurückzutreten. Corona hin oder her: Immobilien sind weiterhin eine sichere Bank für Kapitalanleger. Anleger sollten keinesfalls warten, bis es einen Impfstoff gibt – andernfalls geht ihnen mehrfache Rendite verloren.

Was aber gilt: Investoren sollten jetzt bei der Wahl ihrer Wunschimmobilie noch genauer hinschauen und auf die Details achten. Der Wert einer Immobilie setzt sich aus Faktoren wie der Lage und dem Standort, dem Zustand und der Ausstattung, der Größe, dem Bodenwert und der Anbindung an die Infrastruktur zusammen. Wer jetzt eine Mehrfamilienhaus in einer Gegend mit stark steigender Arbeitslosigkeit erwirbt, könnte Probleme mit einer solventen Mieterschaft bekommen.

“Wir unterstützen unsere Kunden dabei, das für sie passende und vor allem rentable Objekt zu finden”, fasst Muharrem Erdogdu zusammen. “Gerade in Krisenzeiten kommt es bei der Vermittlung von Immobilien darauf an, sie in Sachen Wirtschaftlichkeit auf Herz und Nieren zu testen. Bei der E1 Holding GmbH können sich die Kunden darauf voll und ganz verlassen.”

 

Related posts