Prinz William und Herzogin Kate: Großes Polizei-Aufgebot in Pakistan



Prinz William (37) und Herzogin Kate (37) starten am Montag in Islamabad ihre fünftägige Pakistan-Reise. Um das Paar zu schützen, sollen 1.000 Polizisten im Einsatz sein. Der Herzog und die Herzogin von Cambridge sind die ersten hochrangigen Royals seit 13 Jahren, die dem Land einen Besuch abstatten. Ihre drei Kinder George (6), Charlotte (4) und Louis (1) sollen in England geblieben sein.

Laut dem britischen “Express” nannte ein Sprecher der Royals die Reise “die komplexeste Tour, die der Herzog und die Herzogin bisher unternommen haben, unter Berücksichtigung logistischer und sicherheitstechnischer Gesichtspunkte”. Williams Vater Prinz Charles (70) und dessen Ehefrau Camilla (72) besuchten Pakistan im Jahr 2006, als das Land Diplomaten zufolge weniger sicher gewesen sei als jetzt, so die Zeitung.

Treffen mit Imran Khan

Das Programm von William und Kate soll laut Palast den historischen Beziehungen zwischen Großbritannien und Pakistan Respekt zollen, hauptsächlich werde es sich aber darauf konzentrieren, “Pakistan so zu präsentieren, wie es heute ist – ein dynamisches, aufstrebendes und fortschrittliches Land”. Die Royals werden unter anderem die Stadt Lahore, die Berge im Norden und Regionen an der Grenze zu Afghanistan besuchen. Die genauen Orte werden jedoch aus Sicherheitsgründen erst am Tag der Veranstaltungen bekannt gegeben.

William und Kate werden zudem den Premierminister und ehemaligen Cricketspieler Imran Khan (67) und Präsident Arif Alvi (70) treffen. William kennt Imran Khan bereits seit vielen Jahren. Seine Mutter Diana (1961-1997) besuchte ihn 1996 und 1997 in Lahore, um Spenden für ein Krebszentrum zu sammeln. Der 37-Jährige wird auf der Pakistan-Reise vermutlich auch an die humanitäre Arbeit seiner Mutter erinnern.



Source link

Related posts